Javascript is required to view this map.

Bass Geige

clubs

Über uns

35 Jahre Kneipenkultur mit Jazz, Blues und Literatur

Nach über 30 Jahren Jazzkneipe gehört die Baßgeige mit zu den ältesten Veranstaltungsorten in Sachen Jazz in Deutschland. Die Regie hat sich in diesen 35 Jahren nie geändert, und nach wie vor ist Norbert Bolz, den alle nur liebevoll "Bolle" nennen, der gastronomische Pächter und Veranstalter der Konzerte. Selbst der legendäre Frankfurter Jazzclub in der Bockenheimer 

Straße hat in den 55 Jahren seines Bestehens mindestens fünf mal den Pächter und Veranstalter gewechselt.

Am 23. November 1977 fing alles. Aus der Wittinger Pilsstube an der historischen Stelle Bäckerklint und Eulenspiegelbrunnen, die damals mehr eine von Handwerkern gesprägten Eckkneipe war, wurde die Musikkneipe Baßgeige. Die Lage war einmalig. Denn kneipentechnisch passte sie gut in das Szene-Konzept der damaligen Breiten Straße, wo es den berühmten "Pata Pata Hof" mit dem legendären "Knuff" und vielen anderen Kneipen gab. Außerdem waren auf der  Breiten Straße die Disko "Darkness Club" und der "Balkankeller" und im Handelsweg das "Bistro Unal" und die auch heute noch vorhandene "Strohpinte" von Helmut Pichler angesiedelt. Etwas abseits in der Scharrnstraße gab es die berühmte Schüler und Studentenpinte "Dreampipe" später "Pfeife" genannt, die Uwe Brückner bewirtschaftete. Ab 1972 arbeiteten dort in der "Pfeife" Bolle und Lucius (Wolfgang Goedecke) zusammen als Thekenteam.

1977 übernahm Bolle einen in der Nähe liegenden Laden am Bäckerklint. Lucius zog mit, und nach kurzer Umbauphase wurde die Baßgeige geboren. Von Anfang an war klar, daß an diesem neuen Kneipenort auch Live-Musik gespielt werden sollte. Braunschweigs "Red Onions" machten dann auch den Auftakt mit dem ersten Jazz-Konzert. Über die nächsten Jahre folgte eine Serie von Blueskonzerten mit legendären Originalen aus der amerikanischen Blues-Szene. Unter anderem spielten Eddie "Cleanhead" Vinson, Robert Lockwood Jr., Sunnyland Slim, Louisiana Red, Margie Evans, Willi Mabon, Jack Dupree u.v.a. Viele waren durch Lippmann & Raus Amerikan Folk Blues Festival erstmalig nach Deutschland gekommen, und man konnte dadurch günstige Anschlußkonzerte buchen.

Gleichzeitig hatten Bolle und Lucius schon lange ein Faible für modernen Jazz. Diese Stilrichtung wurde zum musikalischen Mittelpunkt der Baßgeige. Die ersten Modern Jazz -Konzerte wurden dann auch mit Unterstützung von Charles Benecke, er inszenierte in den 1970er Jahren die berühmten "Jazz im Lindenhof" Konzerte, durchgeführt. Mit ihm, Otto Wolters (Piano), Udo Dammann (Gitarre), Thomas Geese, Lucius und Bolle wurde 1978 die Braunschweiger Musikerinitiative gegründet.

In der Baßgeige liefen dann in regelmäßigen Abständen, meist zwei mal im Monat, nicht nur regionale sondern auch internationale Jazzkonzerte. Das European Jazz Ensemble, unter der Leitung von Baßist Ali Haurand, spielte immer wieder bis in die heutige Zeit. Bekannte Solisten wie Gerd Dudek, Tony