Javascript is required to view this map.

Karsten Jahnke Konzertdirektion

clubs

»Solid as a Rock«

... titelte das englische Musikbusiness-Magazin ›Applause‹ 1994 treffend, als es ein großes Portrait über Karsten Jahnke veröffentlichte. In der Tat steht das Unternehmen wie kein anderes in der Branche der Konzertveranstalter für die hanseatischen Werte im kaufmännischen und starke Begeisterungsfähigkeit im musikalischen Bereich. Als seriöse und innovative Agentur mit Tradition genießt die Karsten Jahnke Konzertdirektion einen international hervorragenden Ruf; Karsten Jahnke wurde auf der ILMC 2002 in London die Auszeichnung ›Promoter Of The Year‹ verliehen.Die Liste der durchgeführten Konzerte und Tourneen liest sich wie ein Who is Who der Jazz-, Rock- und Pop-Geschichte: Über Peter Gabriel, Herman van Veen, The Dubliners, The Cure, Erasure, Bryan Adams, Elton John, Klaus Hoffmann, Pat Metheny, Pink Floyd, Status Quo, Neil Young, Bruce Springsteen, Bob Dylan, Supertramp, U 2, James Brown, Sting, Tina Turner, Joe Cocker, Barry White, Ute Lemper bis hin zu The Strokes, The White Stripes, The Hives, The Libertines, Foo Fighters, Sigur Rós, um nur einige zu nennen. 

Karsten Jahnke erkennt und glaubt an das Potential seiner Künstler. Besonders populäre Beispiele für eine kontinuierliche, erfolgreiche Aufbauarbeit sind die Live-Karrieren von Marius Müller-Westernhagen, Herbert Grönemeyer und Depeche Mode, die allesamt im Hause Jahnke gestartet wurden.

In Hamburg zeichnet er sich exklusiv Jahr für Jahr für das großartige Programm an Deutschlands schönster Open Air Freilichtbühne, dem Hamburger Stadtpark, verantwortlich. Viele große Namen des Showgeschäfts kommen immer wieder gern hierher und ziehen die familiäre Atmosphäre im wunderbaren Ambiente den großen Arenen vor.

Heute verdankt der Konzertbesucher Karsten Jahnke neben der Organisation von 700-1000 Rock- und Pop-Konzerten jährlich auch so ambitionierte Projekte wie die JAZZnights. Den besten zeitgenössischen Jazz in die attraktivsten Hallen hierzulande zu bringen, ist das Konzept dieser Konzertreihe. Hochkarätige Künstler, darunter Diana Krall, Dianne Reeves, Herbie Hancock, Dave Brubeck, Branford Marsalis, Chick Corea, Charlie Haden, Till Brönner und Nils Landgren waren bereits auf den JAZZnights-Bühnen zu erleben. Des Weiteren hat Karsten Jahnke neue Maßstäbe im Bereich der Kinderunterhaltung gesetzt, seit er Live-Versionen der Sesamstrasse, des Bären im großen blauen Haus und des Dschungelbuchs auf Deutschland-Tournee schickte und viele Besucherrekorde brechen konnte.

Seine große Liebe jedoch gehört zweifelsohne dem Jazz. Und so begann alles mit einem von ihm organisierten Jazz-Band-Ball in 1959. Ganze 11,- DM war damals der Gewinn, was den gelernten Im- und Exportkaufmann aber nicht davon abhielt, weiter am Ball zu bleiben. So folgten bald Konzerte für Monty Sunshine, Alexis Korner, Ken Colyer, Insterburg & Co, The Dubliners, Herman van Veen und anderen. Bis 1969 gelang es Jahnke, diese Konzerte nebenberuflich in seiner Freizeit zu organisieren, bis es irgendwann gar keine Freizeit mehr gab und er 1972 schließlich die Karsten Jahnke Konzertdirektion gründete. Mit fünf Angestellten wurden seinerzeit durchschnittlich fünfzehn Konzerte monatlich bewältigt. Die Attribute, die jemanden auszeichnen, der das Glück und nicht zuletzt den Mut hatte, Leidenschaft und Beruf zu vereinen, sind bis heute deutliche Markenzeichen des Hauses Jahnke: »Der Künstler ist Mensch, nicht Ware« ist hier, so ungewöhnlich es in der heutigen Zeit auch anmuten mag, ernst zu nehmendes Motto. Teamgeist, Begeisterungsfähigkeit, Fairplay, Bescheidenheit und Freundschaft machen das mittlerweile 25-köpfige Team und den ›Vibe‹ innerhalb der Agentur aus. Künstler, Manager, Agenten und Mitarbeiter danken es mit oft jahrzehntelanger Treue.